NZ Nibelgau Leutkirch e.V. Bajazzo

zurück zur Übersicht

Bajazzo

Entstehungsgeschichte

Bei einem Stammtisch im Dezember 1965 entstand die Idee zur Gründung einer etwas anderen Fasnetsgruppe, den Bajazzos. Der Bajazzo stammt aus dem italienischem und ist für die Belustigung des Volkes zuständig, er ist das Gegenstück zum edlen Harlekin.

Der erste öffentliche Auftritt erfolgte am Fasnetssonntag 1966 in Leutkirch. 1968, nach zwei Jahren als freie Gruppe, schlossen sich die Bajazzos der Narrenzunft an.

Homepage der Gruppe:
http://bajazzo-nibelgau.jimdo.com

Häs

Bajazzos

Einteiliger Anzug (Overall), der aus zwei beliebigen Farben besteht.

Die Hosenbeine, das Vorderteil, das Rückenteil und die Ärmel sind jeweils farblich versetzt. Dazu eine weiße Krause, weißer Rollkragen, weiße Handschuhe, weiße Schuhe sowie ein Spitzhut, der farblich ebenso wie der Anzug versetzt ist. In Brusthöhe links ist das Zunftemblem aufgenäht. Ebenfalls in Brusthöhe sind rechts und links je 3 Schellen angebracht. Vorne am Reißverschluss entlang sind vier Pompon angebracht.

Im Gegensatz zu den anderen Gruppen hat der Bajazzo keine Holzmaske. Das Gesicht ist weiß geschminkt mit roten Punkten auf den Wangen, roten Lippen und schwarzen senkrechten und waagrechten Strichen von den Augenbrauen bis über das Augenlid.

Als besonderes Merkmal führt der Bajazzo eine aufgeblasene „Saublodr“ an einem Hanfstrick mit sich.